Die Heil'gen 3 König mit ihrigem
Stern,die woll'n wir besingen,
ihr Damen und Herrn ...."

Völker wandern in deinem Licht und Könige in deinem strahlendem Glanz!
(Prophet Jesaja, Altes Testament Jes.60.3)

m  6. Januar feiert die Kirche das Hochfest der Erscheinung des
Herrn. Im Volksmund wird es als das Fest der Heiligen Drei Könige
bezeichnet. Mit diesem Fest wird manifestiert, dass das Kind in der Krippe "göttlichen Ursprungs"  ist.

Sternsinger ziehen zu Ehren der Heiligen 3 Könige in katholischen Gegenden übers Land und versehen die Haustüren der Menschen mit dem Zeichen:"20*C+M+B*04"
d.h.: Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus.

Im 2. Kapitel des Matthäus Evangeliums werden die Weisen aus dem Morgenland erwähnt, die als Sterndeuter einem hellen Stern folgten, der sie nach Bethlehem führte, wo sie dem Jesuskind huldigten, ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe darbrachten. ( Von Königen ist nicht die Rede.)

Im 3. Jahrhundert wurde die Zahl der Weisen auf drei festgelegt,
wahrscheinlich wegen der Anzahl der Geschenke.

Die Namen der Weisen ( seit dem 9. Jahrhundert ):
Kaspar ( persischer Herkunft)
Balthasar ( babylonischer Herkunft )
Melchior ( hebräischer Herkunft )

...nun sehet den Stern, den wir bringen, ein Licht aus der himmlichen
Pracht...

 Dom zu Köln steht ein wunderschöner Goldschrein, der Dreikönigsschrein, in dem die Reliquien der Hlg. Dreikönige aufbewahrt werden. Er gilt als
schönste Goldschmiedearbeit des Mittelalters.


Geschichte u.Legende:
Helena, die Mutter des Kaisers Konstantin, des Gründers von Konstantinopel (Istanbul) will die Leichen der 3 Könige geborgen haben. Sie brachte die Reliquien nach Konstantinopel.
Dann kamen sie nach Mailand, wo sie fast 800 Jahre verehrt wurden.
Als Kaiser Barbarossa Mailand eroberte, raubte er die Reliquien, gab sie 
1164 seinem Kanzler und Erzbischof von Köln, Reinald von Dassel. Dieser überführte sie in ein Kirche, die an dem Platz stand, wo heute der Dom ist.
Er ließ die Kirche aus Anlaß der Überführung der Reliquien erweitern.
1248 wurde der Grundstein zum neuen Dom gelegt, der nach 632 Jahren
Bauzeit 1880 vollendet wurde und eine wundervolle Umgebung ist für den herrlichen Schrein mit den Reliquien. Ein Anteil an den Reliquien wurde 
später an den Dom von Mailand zurückgegeben.

Der Kölner Dom mit dem Dreikönigsschrein wurde im Mittelalter zu einem wichtigen Wallfahrtsort. Wie durch ein Wunder überstand der Dom trotz 14 Bombentreffer die Angriffe auf die Stadt Köln im 2. Weltkrieg.
1998 feierte er sein 750 jähriges Jubiläum. Er ist eine der populärsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.
 

Quelle: Wikipedia

Alle Angaben ohne Gewähr auf ihre Richtigkeit.

 

 

 

 


Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!